Zeit der Wahrheit – Selbstbetrug 80

Da stand sie also, diese zweistellige Zahl, welche ich NIEMALS erreichen wollte! Sie hatte sich fest gebrannt und leuchtete mich bösartig an. Als würde sie sagen:,, Jetzt kannst du nicht mehr aus, ich bin da“! Oft gespürt und nicht glauben wollen.  Die Augen fest verschlossen vor der Tatsache. Sich selbst belogen und der Wahrheit betrogen. Ausreden gehabt, den Worten anderer, welche es schon sahen bzw. sagten, eine Rechtfertigung geliefert. Doch in diesem Moment, vor dem ich mich innerlich seit Monaten gefürchtet habe, konnte ich nicht mehr aus.

80 auf der Waage stand 80. Innerlich ging einen kleine Welt zugrunde. Mein Gespür war richtig. Nein, das waren nicht die Hormone. Auch waren die Brüste nicht gewachsen, weil es in meinem Alter halt so ist. Und die Spiegel waren auch nicht unvorteilhaft. Viel, viel schlimmer. ICH hatte mir die Kilos rauf gegessen.

Ich könnte mich natürlich auf das Stress Hormon Cortisol ausreden. Na ja, so falsch wäre es auch wieder nicht. Mein Leben war die letzen Monaten zeitweise ein Achterbahn der Gefühle und der Körper hat sicher einige Male auf ,,Notfall“ geschalten. Somit mehr Cortisol produziert und ich habe gegessen ohne Hunger.

Der Schock der Zahl 80 war sehr groß. Oh Gott, wo war meine Weiblichkeit geblieben. Wann hatte ich zuletzt Kleider oder Röcke an, Strümpfe, hohe Schuhe. Wann bin ich das letzte Mal richtig weiblich, sexy und mit Männern flirtend durch die Gegend gegangen. ALARMSTUFE ROT!!!!!

Dieser Moment war vor knapp 3 Wochen. Und seitdem hat sich einiges verändert. Es sind durch die 20/4 Methode 6 Kilo unten. Ich sehe schon einen viel flacheren Bauch, die Taille ist sichtbar, die Beine schlanker. Ich habe mich von meinem Partner getrennt. Eine neue Lederjacke, neue enge sexy Jeans und einen flotten, frechen Kurzhaarschnitt. Ich flirte wieder, genieße die Blicke der Männerwelt!

Meine Weiblichkeit erwacht wieder – welcome home Baby!

 

 

 

Warum belügen sich Männer auch mal selbst, Thomas?

Thomas, 33: Ich persönlich belüge mich nicht selbst, ich bin sehr fokussiert. Habe die letzten Jahre gelernt, dass es keinen Sinn ergibt gegen meine innere Stimme zu reagieren. Man kann sich entscheiden für den Kopf oder das Gefühl. Entscheide ich für das Gefühl, gehe ich persönlich nicht ins Leiden.

Bist du schon von einer Beziehung in die nächste gegangen, ohne Reflektion und Verarbeitung der vorangegangenen gescheiterten Beziehung?

Thomas: Viele sind der Meinung, und ich selbst auch, das man zuerst verarbeiten muss. Wobei es natürlich Ausnahmen gibt. Diese ist wenn du jemanden berührst und es macht so richtig PENG! Anderes ist es wenn es nur eine Begegnung ist, in welcher man sich sympatisch ist und wohlfühlt.

Standest du schon mal zwischen zwei Frauen und wußtest nicht welche der Beiden die Eine sein soll?

Thomas: Ja, mit 17 Jahren. Da habe ich mich 2 Wochen zurück gezogen und auf mein Herz gehört und dann entschieden. Heute sag ich, die Entscheidung war trotzdem nicht klar. Heute weiß ich in einer neuen Beziehung kommen alte Emotionen hoch. Dann wende ich ein Technik an: hoóponopono ein Vergebungsritual. Ich würde heute hinterfragen, warum eine Ex Beziehung auftaucht, was dies mit mir zu tun hat und was ich zu lösen habe. Mich zurück ziehen zu mir selbst und daran arbeiten. Auf keinen Fall würde ich Macht oder Ego Spiele machen Das fühlt sich nicht mehr gut an,  das hätte ich mit 17 Jahren gemacht.

Und wenn Du bewusst oder unbewusst, weil du keine Entscheidung treffen kannst in die Ego Schiene kommst?

Thomas: Ich habe die letzten Wochen kein Vergebungsritual gemacht, plötzlich bin ich in einen Zustand gekommen, wo ich nicht mehr sein wollte und habe reagiert, wie ich es nicht mehr von mir selbst kannte. Da war klar, alte Verhaltensweisen sind aufgetaucht. Also mache ich wieder das Vergebungsritual, denn ich weiß, ICH muss an mir arbeiten. Sonst scheitern alle weiteren Beziehungen.

Hast Du schon bewusst an einem Menschen festgehalten, obwohl du wußtest und intuitiv gespürt hast, er tut dir nicht gut?

Thomas: Ja, ein Jahr. Dann bemerkt ich, wir kommen nicht weiter.  Das unsere Beziehung eine Illusion war.

Hattest du schon somatische Beschwerden, weil Du gegen Deine Intuition gehandelt hast?Eigentlich gewußt hast, es funktioniert nicht mehr, aber unbedingt dran festhalten wolltest?

Thomas: Ja. Übelkeit, Energielosigkeit, Depressive Verstimmung.

Thomas: Wann waren die somatischen Beschwerden erledigt?

Wo ,,klasklar,, war, es gab mit der Person keine Zukunft.

Hast Du Dich gefragt, warum Du Dir das selbst angetan hast?

Thomas: Da wusste ich noch nichts von Herz und Verstand. Ich war 17. Heute weiß ich, das es Trigger gibt, welche alte Verletzungen solange hervor holen, bis wir diese aufgelöst haben.

 

Vielen herzlichen Dank für das Gespräch lieber Thomas Köfler!

 

 

 

 

Interview mit Markus – Wann ist ein Mann ein ,,Mann“?

Markus, wo sind die richtigen Männer geblieben?

Markus: Eine Frau ist eine Frau wenn sie einen Eisprung hat, dann ist sie Frau sie muss sich nie mehr beweisen. Sie ist weiblich, sie ist Frau, sie ist mysteriös. Eine Frau kann das Paradies sein, wenn sie aufrichtig ist.Die eine, ist eine Frau ,die ich beschützen kann und welche mich gleichzeitig behütet. Welcher ich die Ängste nehmen kann, welche mich vollständig macht, zärtlich ist, für mich da ist. Eine aufrichtige Beziehung in welcher man wachsen kann. Das sind Frauen welche da sind, wo Mann sich nicht alleine fühlt.

Das hört sich sehr gut an und Markus es gibt diese Frauen. Die Frage ist nur,  warum gibt es Männer, welche zwar solche Frauen kennen, aber nicht in der Lage sind (oder sein wollen) dies zu sehen, zu schätzen oder sich darauf WIRKLICH einzulassen?

Markus: Ein Mann hat ständig das Gefühl etwas beweisen zu müssen.

Beweisen meinst Du? Ich bin nicht der Meinung, das ein Mann unbedingt etwas Beweisen muss. Für mich hört sich das nach Unsicherheit an und Selbstzweifel. Ein Mann, welcher mit sich selbst im Reinen ist braucht nichts beweisen. Er ist erwachsen und übernimmt die Verantwortung für sich und auch für sein Handeln/Nichthandeln.

Markus: Also ich reflektiere mich und versuche jeden Tag zu wachsen.

Das finde ich reif, du hinterfragst dich selbst. Was du tust und warum. Du möchtest ein guter Partner sein und hast gemerkt, dass dich die letzten Beziehung nicht wirklich glücklich gemacht haben.

Markus: Beziehungen welche nicht richtig nähren, sind komischerweise diese, welchen Männer am längsten hinterher trauern bzw. sie nicht abschließen können/wollen.

Trotzdem gibt es Männer und Frauen, welche in solche Beziehungen wieder zurück gehen obwohl sie daran schon mehr als einmal gescheitert sind.

Markus: Wenn eine Partnerschaft nicht nährt, man nicht gerne Zeit mit dem Menschen verbringt, Eifersucht und Egoismus Bestandteil sind, und/oder sich den leichtesten Weg zu suchen, oder sich gar nicht richtig einzulassen, dann ist das keine Partnerschaft.

 

Sehe ich auch so!

Weißt du Markus, wir Frauen wollen Männer,welche mit beiden Beinen im Leben stehen. Eine Schulter zum Anlehnen. Ernst genommen werden. Respektvoll und wertschätzend behandelt werden. Einen Mann mit Herz und Reife. Der mit sich im Reinen ist. Und wo wir Frauen unsere Weiblichkeit leben können!

Vielen herzlichen Dank für das Gespräch, lieber Markus:-)